Geburtstag Prof. Dr. Ilse StorbJahresrückblick 2019

Das war ein turbulentes Jahr. Am 18. Juni feierten wir den 90. Geburtstag der Leiterin des Labors für Weltmusik, Prof. Dr. Storb, mit einem umfangreichen Musikprogramm in der Aula der Folkwang-Musikschule der Stadt Essen. Dazu widmete der Jubilarin nicht nur Sabine Kühlich die Komposition „I like to make people happy – I can’t give you anything but Storb!“, sondern auch der Kulturdezernent der Stadt Essen, Muchtar Al Ghusain, stellte seine Vertonung des Gedichts von Peter Rühmkorf „Bleib erschütterbar und widersteh“ vor.

Viele Wegbegleiter der umtriebigen Brückenbauerinnen ehrten sie mit ihrer Musik. Pfarrer Steffen Hunder hielt eine bewegende und informative Laudatio, in der er u.a. Bezug auf den furiosen Auftritt des Geburtstagskindes bei „Mittwoch live“ in den Rheinhallen nahm. Und auch der Leiter der Folkwang Musikschule, Dr. Bernd Mengede und Oberbürgermeister Thomas Kufen lobten die Jubilarin.

Foto BenefizkonzertDer Herbst stand ganz im Zeichen der Solidarität. Das Labor für Weltmusik veranstaltete zwei Benefizkonzerte für die Seenotretterinitiative „Sea-Watch“, die sich zum Ziel gesetzt hat, Geflüchtete im Mittelmeer zu retten. Bei diesen Konzerten, die im Katakombentheater und in der Weststadthalle stattfanden, kamen insgesamt 2000,– € zusammen, die der Hilfsorganisation übergeben wurden.

Im September wurde der „Freundeskreis Ilse Storb / Labor für Weltmusik“ gegründet, um die Aktivitäten des Labors noch besser organisieren und fortführen zu können. Den Vorstand bilden Martin Vogelsang, Hiltrud Fuchs und Ursula Podeswa. Prof. Dr. Ilse Storb ist Ehrenvorsitzende und wird auch weiterhin einen Großteil der Konzerte organisieren.

Der Verein plant auch schon die nächsten Aktivitäten. Die Konzerte im Jahr 2020 werden den Schwerpunkt auf den afrikanischen Kontinent legen. Dazu gibt es am 28. Februar ein Konzert mit dem Masterdrummer Annan Odametey, am 27. März wird Nana Kwesi Ansong uns in die Welt der Body-Percussion einführen. Und im September ist der Koraspieler Jalli Lamin Kouyate im Labor für Weltmusik zu Gast.