Body Percussion mit Nana Kwesi Ansong


Body Percussion mit Nana Kwesi Ansong

Freitag, 30. Oktober 2020, 19.45 Uhr
Aula der Folkwang-Musikschule, Thea-Leymann-Straße 23, 45127 Essen

Body Percussion ist die Klangerzeugung mit dem eigenen Körper unter Zuhilfenahme von Händen, Füßen, Fingern und dem Mund. Primaten wie Gorillas oder Schimpansen setzen Body Percussion als Brust-Schlagen zur Verstärkung des Gebrülls oder als Drohgebärde ein. Ebenso kann das Zirpen der Grillen durch das Aneinanderreiben ihrer Hinterfüße zur Body Percussion gezählt werden.

In verschiedenen Tänzen kommt Body Percussion zum Einsatz:

• Juba, einem Plantagentanz, der Body Percussion als Trommelersatz verwendet

• Schuhplattler, bei dem das Schuhplatteln, das Patschen auf Schenkel, Knie und Fußsohlen das Solo des Mannes ist

• Flamenco, bei dem das rhythmische Klatschen und das harte Aufstampfen mit dem Absatz charakteristisch ist

Nana Kwesi Ansong, Flöte, Body-Percussion, Tamali-Drum kommt aus Ghana. Dort wurde er 1984 zum besten Flötisten gewählt und war jahrelang Solist des Pan African Orchestra. In Deutschland spielt er mit diversen afrikanischen und europäischen Musikern wie Michael Küttner, Mustapha Tettey Addy, ist als Flötist auf der CD „Akoma“ der Band „Adesa“ zu hören und ist erfolgreich als Musikpädagoge tätig – Nana Kwesi Ansong ist ein wahres Naturtalent.

Prof. Dr. Ilse Storb gibt um 19:45 Uhr eine Einführung in die afrikanische Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.